Welt 

Leere statt Lehre: Eltern prangern Schulpolitik an

Hannover. Schlechte Unterrichtsversorgung, ein zu knappes Schulbudget für Klassenfahrten sowie fehlende Sozialarbeiter - darüber beklagt sich der Verband der Elternräte der Gymnasien Niedersachsens.

Die Maßnahmen des Landes zur Verbesserung der Unterrichtsversorgung griffen an den Gymnasien ins Leere, sagte der Verbandsvorsitzende Hartwig Jeschke am Freitag, 12. Mai. Nach einer Online-Umfrage unter den Vorsitzenden der Elternräten an mehr als 200 niedersächsischen Gymnasien beträgt die Unterrichtsversorgung aktuell 97,1 Prozent. Dies sei ein historischer Tiefstand, kritisierte der Verband.

Referendare sind da - werden aber nicht eingestellt: Das Ministerium habe trotz der angespannten Situation 340 Referendare nicht angenommen.