Welt 

Innenministerin: Manchester-Attentäter hatte Helfer

Trauernde bei einer Mahnwache für die Opfer des feigen Anschlags von Manchester.
Trauernde bei einer Mahnwache für die Opfer des feigen Anschlags von Manchester.
Foto: dpa

London. Der mutmaßliche Attentäter von Manchester hatte vermutlich Helfer. Das berichten mehrere Medien unter Berufung auf die britische Innernministerin Amber Rudd.

Der mutmaßliche Täter war dem Geheimdienst zudem bekannt. Das berichtete Rudd am Mittwoch dem Nachrichtensender Sky News. "Ich bin sicher, dass wir in den nächsten Tagen und Wochen mehr Informationen über ihn bekommen werden", sagte die Innenministerin.

Nach Medienberichten war der 22-jährige Salman Abedi erst kurz vor dem Terroranschlag zu Besuch in Libyen. Dort soll ein Teil seiner Familie leben. Abedi ist in Großbritannien geboren und aufgewachsen.

Am Montagabend war am Ende des Konzerts von Teenie-Star Ariana Grande in Manchester ein Sprengsatz detoniert. Der mutmaßliche Attentäter hatte so mindestens 22 Menschen mit sich in den Tod gerissen. Der Anschlag traf viele Kinder und Jugendliche. Es war die schwerste Terrorattacke in Großbritannien seit fast zwölf Jahren.