Welt 

Manchester-Anschlag blutiger als bisher bekannt

Helfer kümmern sich um einen Mann, der beim Anschlag in Manchester verletzt wurde.
Helfer kümmern sich um einen Mann, der beim Anschlag in Manchester verletzt wurde.
Foto: dpa

Manchester. Bei dem Terroranschlag von Manchester sind deutlich mehr Menschen verletzt worden als bisher bekannt. Wie die staatliche britische Gesundheitsbehörde NHS (National Health Service) am Donnerstag, 24. Mai, mitteilte, wurden nach der Attacke vom Montag insgesamt 116 Menschen in Krankenhäuser eingeliefert.

Zurzeit werden demnach noch 75 Verletzte stationär in den Kliniken behandelt. Bei dem Anschlag nach einem Konzert der Popsängerin Ariana Grande hatte ein Selbstmordattentäter 22 Menschen mit in den Tod gerissen.