Welt 

Rentner überfallen und sein Haus angezündet

Das Haus des Rentners ist nachdem Überfall und der Brandstiftung durch die Täter vorerst nicht mehr bewohnbar (Symbolbild).
Das Haus des Rentners ist nachdem Überfall und der Brandstiftung durch die Täter vorerst nicht mehr bewohnbar (Symbolbild).
Foto: dpa

Haan. Zwei unbekannte Täter haben in Nordrhein-Westfalen einen 82 Jahre alten Mann zu Hause überfallen und anschließend sein Haus angezündet. Als er am Mittwochabend nach Hause gekommen sei, hätten die zwei Männer ihn überwältigt, teilte die Polizei am Donnerstagmorgen mit.

Die Täter hätten den Rentner bedroht und geschlagen, um zu erfahren, wo er sein Bargeld gelagert habe. Anschließend verteilten die beiden Täter wohl Benzin im Haus und brachten den 82-Jährigen in den Garten, wo sie ihn fesselten und drohten, ihn umzubringen, wenn er um Hilfe riefe. Dann zündeten sie das Haus in der Stadt Haan in der Nähe von Düsseldorf an.

Nachbarn kümmern sich um Rentner

Nachbarn riefen die Feuerwehr, die den Brand löschen konnte. Zu dem Zeitpunkt kümmerten sich bereits Anwohner im Garten um den leicht verletzten und unter Schock stehenden Rentner. Das Haus sei stark beschädigt und vorerst nicht bewohnbar, teilte die Feuerwehr mit.

Zur möglichen Beute der beiden Täter wollte die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen keine Angaben machen.