Welt 

Nach Anschlägen: Mehr Sicherheit bei Konzerten in Hannover

Auch beim Coldplay-Konzert n Hannover müssen sich die Gäste auf erhöhte Sicherheitsmaßnahmen einstellen. (Archivbild)
Auch beim Coldplay-Konzert n Hannover müssen sich die Gäste auf erhöhte Sicherheitsmaßnahmen einstellen. (Archivbild)
Foto: dpa

Hannover. Bei Open Air Konzerten in Hannover werden die Sicherheitsmaßnahmen verstärkt. Nach Angaben der Veranstalter vom Mittwoch, 7. Juni, seien alle Auftritte des Sommers betroffen, insbesondere in Arenen. Beispiele sind die Konzerte des Sängers Robbie Williams oder der Gruppen Coldplay und Guns N' Roses. Ein erstes Konzert unter verschärften Sicherheitsbestimmungen geben am Sonntag Depeche Mode. Die Organisatoren rechnen langfristig mit ähnlichen Maßnahmen.

Alle Zuschauer sollen von Ordnern vor dem Einlass abgetastet werden. Dazu werden Detektoren eingesetzt. Rucksäcke, größere Handtaschen und Helme sind unter anderem verboten. Besucher sollen sich auf Notwendiges beschränken. Eine frühe Anreise wird empfohlen.

Hintergrund sind die jüngsten Anschläge bei Massenveranstaltungen. Bei einem Attentat nach dem Konzert der Sängerin Ariana Grande in Manchester starben vor zwei Wochen 23 Menschen.