Welt 

Et voilà, die Trumps sind da

US-Präsident Donald Trump (2.v.r) und seine Frau, First Lady Melania Trump (3.v.r) vor ihrem Abflug nach Frankreich.
US-Präsident Donald Trump (2.v.r) und seine Frau, First Lady Melania Trump (3.v.r) vor ihrem Abflug nach Frankreich.
Foto: dpa

Paris. US-Präsident Donald Trump ist in Paris zu einem Besuch anlässlich des französischen Nationalfeiertags eingetroffen. Die Präsidentenmaschine Air Force One landete am Donnerstagmorgen am Pariser Flughafen Orly.

Trump und seine Frau Melania sollten sich zunächst in die US-Botschaft begeben; dort stand ein Treffen mit US-Militärs auf dem Programm. Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron empfängt Trump dann am Nachmittag mit militärischen Ehren am Invalidendom. Macron nimmt zuvor am deutsch-französischen Ministerrat mit Bundeskanzlerin Angela Merkel teil.

Und Merkel?

Ein Treffen Merkels mit Trump war nicht angekündigt. Macron hat Trump als Ehrengast zum französischen Nationalfeiertag eingeladen; der US-Präsident wird am Freitag Gast der traditionellen Militärparade zum 14. Juli auf den Champs-Élysées sein. Anlass ist der 100. Jahrestag des Eintritts der USA in den Ersten Weltkrieg an der Seite Frankreichs gegen Deutschland. Für Donnerstagabend ist eine gemeinsame Pressekonferenz Macrons und Trumps geplant.

Frauen machen Kultur

Anschließend folgt ein Abendessen im Eiffelturm mit ihren Ehefrauen Brigitte Macron und Melania Trump. Die Première Dame und die First Lady werden zuvor ein Touristenprogramm absolvieren: Sie besuchen die Kathedrale Notre-Dame und machen eine Bootstour auf der Seine.