Welt 

Grenfell-Inferno: Viele Schicksale ungeklärt

Die Suche nach Vermissten gestaltet sich für die Rettungskräfte schwer.
Die Suche nach Vermissten gestaltet sich für die Rettungskräfte schwer.
Foto: dpa

London. Einen Monat nach dem verheerenden Feuer im Londoner Grenfell-Tower sind Dutzende Opfer weiterhin nicht identifiziert. Mindestens 80 Menschen sollen bei dem Unglück am 14. Juni ums Leben gekommen sein. Bislang konnte aber nur die Überreste von 32 Opfern eindeutig zugeordnet werden, wie die Polizei diese Woche mitteilte.

Drastische Worte

"Der Schaden, den das Feuer angerichtet hat, ist so schwer, dass es sein kann, dass wir tragischerweise nicht alle identifizieren oder finden können, die ihr Leben verloren haben", sagte Einsatzleiter Stuart Cundy einer Mitteilung zufolge.

Kritik an Polizei

Die Polizei stand immer wieder in der Kritik, Angehörige nicht ausreichend über die Fortschritte bei der Suche nach Opfern zu informieren. Doch die Bergung menschlicher Überreste in dem völlig ausgebrannten Wohnturm gestaltete sich schwierig. Sie wurde vergangene Woche abgeschlossen.