Welt 

Brauerei muss 50.000 Liter Bier loswerden

Bielefeld. Ein frecher Werbespruch ist bei einer kleinen Brauerei aus Bielefeld mächtig nach hinten losgegangen. Die Craft-Beer-Brauerei "Ravensberger" hatte auf das Etikett einer ihrer Biermarken "Endlich kein Bier mehr aus Herford" als Hashtag drucken lassen.

Damit wollte sich das junge Start-Up offenbar vom großen Nachbarn, der Brauerei "Herforder", abheben. Der Konkurrent fand die Aktion aber gar nicht lustig und schaltete die Wettbewerbshüter ein.

Die wiederum mahnten "Ravensberger" ab und verboten der kleinen Brauerei, den Spruch zu nutzen – wegen "unzulässiger Schmähkritik". Weil auch der angegebene Brau-Ort Bielefeld nicht stimmte, gab es einen zusätzlichen Rüffel.

Die Wettbewerbshüter haben der Brauerei eine "Gnadenfrist" gegeben. Insgesamt müssen die Jungbrauer jetzt bis Ende September 160.000 bereits abgefüllte und etikettierte Flaschen loswerden – und suchen daher händeringend nach Biertrinkern. 50.000 Liter müssen weg.