Welt 

Mordanschlag auf Motorradhändler: Tat aufgeklärt

Wietze. Der Mordanschlag auf einen Motorradhändler in Wietze (Landkreis Celle) scheint aufgeklärt: Gegen einen der beiden am Montag festgenommenen Männer hat die Staatsanwaltschaft Haftbefehl beantragt.

Dem 19-Jährigen werfen die Ermittler vor, am späten Sonntagabend aus kurzer Entfernung auf den 47-jährigen Geschäftsmann geschossen zu haben. Sein mutmaßliches Motiv: Er soll mit der Beziehung zwischen seiner Schwester und dem Motorradhändler nicht einverstanden gewesen sein.

Der lebensgefährlich verletzte Mann war noch in der Nacht zum Montag notoperiert und von den Ärzten in ein künstliches Koma versetzt worden. Nach Angaben der Polizei hat sich sein Zustand inzwischen stabilisiert; er befinde sich außer Lebensgefahr.

Unterdessen habe sich der mutmaßliche Täter zu den Vorwürfen noch nicht geäußert, teilten die Ermittler am Dienstagnachmittag mit. Der zweite Festgenommene indes befinde sich wieder auf freiem Fuß.