Welt 

Lkw-Überfälle in voller Fahrt: Polizei hebt Bande aus

In voller Fahrt sollen die Lkw-Banditen die Lastwagen ausgeraubt haben. Bei der Festnahme fanden die niederländischen Polizeibeamten iPhones im Wert von mehr als einer halben Million Euro (Archivbild).
In voller Fahrt sollen die Lkw-Banditen die Lastwagen ausgeraubt haben. Bei der Festnahme fanden die niederländischen Polizeibeamten iPhones im Wert von mehr als einer halben Million Euro (Archivbild).
Foto: dpa

Amsterdam. Die niederländische Polizei hat eine Bande ausgehoben, die auf halsbrecherische Weise Lastwagen ausgeraubt haben soll. Von einem speziell dafür präparierten Auto aus sollen sie Lkw bei voller Fahrt auf der Autobahn aufgebrochen und Smartphones aus dem Laderaum gestohlen haben, wie die Polizei mitteilte.

Die Ermittler hatten fünf Rumänen in einem Bungalowpark in Otterlo bei Apeldoorn festgenommen. Das mögliche Tatauto und auch iPhones im Wert von gut einer halben Million Euro wurden sichergestellt.

Überfälle auch in Niedersachsen?

Die Polizei hatte jahrelang gegen die Bande ermittelt. Sie soll für 17 Überfälle auf Lkw in Europa verantwortlich sein, möglicherweise auch in Deutschland. In den vergangenen Jahren hatte es in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen mehrere Überfälle nach dieser Masche gegeben.

Und jetzt fanden die niederländischen Ermittler sogar eine direkte Verbindung: Das mutmaßliche Tatfahrzeug ist ein weißer Geländewagen mit deutschem Kennzeichen aus Mönchengladbach.

Deshalb gehen die Ermittler davon aus, dass die Täter auch jenseits der niederländischen Grenze zugeschlagen hat, sagte Polizeisprecher Ed Kraszewski. "Es sind mobile Banditen, die überall auftauchen." Fingerabdrücke und DNA-Material würden nun zum Abgleich auch nach Deutschland geschickt.