Welt 

Raverin bekommt Techno-Baby beim Festival

Hier wurde das Baby irgendwo geboren.
Hier wurde das Baby irgendwo geboren.
Foto: dpa

Pydna.  Die Bässe wummern, die Raver feiern – und irgendwo auf dem Campingplatz des Techno-Festivals "Nature One" bringt eine Frau allein ein Baby zur Welt. Wie der SWR am Sonntag, 6. August, berichtet, sei das Baby am Samstagnachmittag geboren worden.

Nach der Geburt sei die Frau mit ihrem Säugling in das medizinische Zentrum auf dem Campingplatz gegangen, berichtet der SWR. Ein Kindernotarzt sei verständigt, Mutter und Baby ins Krankenhaus gebracht worden. Beiden gehe es gut. Die Mutter habe ihre Schwangerschaft bis zur Geburt nicht bemerkt, heißt es in dem Bericht. Weitere Details über sie und das Kind sind nicht bekannt.

Freier Eintritt für Techno-Baby

"Nature One"-Veranstalter Oliver Vordemvenne sicherte dem Neugeborenen lebenslangen freien Eintritt zum Festival zu – jedenfalls ab seinem 16. Geburtstag. Es sei das erste Baby, das auf dem Festival geboren wurde.

Beim "Nature One" auf der ehemaligen US-Raketenstation Pydna im Hunsrück feierten an drei Tagen etwa 65.000 Techno-Fans und Raver zur Musik von 350 DJs und Live-Acts. Das Festival fand in diesem Jahr zum 23. Mal statt und endete nach durchzechter Nacht am Sonntagmorgen.

Update: Wie am Sonntagmittag bekannt wurde, gab es bei dem Festival leider auch einen Todesfall: Ein 20 Jahre alter Mann starb in der Nacht aus ungeklärter Ursache. Er hatte laut Polizei das Bewusstsein verloren, der Notarzt konnte ihn nicht wiederbeleben. Fremdeinwirkung schließt die Polizei jedoch aus.