Welt 

Wieder Leichenteile in Hamburg gefunden

Hamburg. Nach dem Fund mehrerer Leichenteile in Hamburger Gewässern hat die Polizei ein weiteres Körperteil aus einem Kanal im Stadtteil Winterhude geborgen. Zuvor hatte die "Bild"-Zeitung online darüber berichtet. Die Polizei geht davon aus, dass das Körperteil von einer toten Frau stammt. Der DNA-Schnelltest stehe allerdings noch aus.

Tat im Rotlichtmilieu?

Berichte, wonach das Gewaltverbrechen mit dem Rotlichtmilieu zusammenhängen soll, kommentierte die Polizei mit Hinweis auf laufende Ermittlungen nicht. Bei dem Leichnam handelt es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um eine vermisste 48-Jährige, die seit dem 1. August nicht mehr gesehen wurde. Die ersten Leichenteile waren am 3. August gefunden worden. Die Ermittlungen der Mordkommission dauern an.

Auch in der Region38 laufen Ermittlungen zu einem Tötungsdelikt im Rotlichtmilieu. In Vorsfelde wurde eine Prostituierte umgebracht, die Polizei Wolfsburg geht bei ihren Ermittlungen inzwischen immer mehr in die Offensive (news38.de berichtete) und hatte zuletzt neue Hinweise bekommen.