Welt 

Umfrage: CDU kann Sekt kaltstellen

CDU-Spitzenkandidat Bernd Althusmann hat angesichts der Umfrage sicher gute Laune. (Archivbild)
CDU-Spitzenkandidat Bernd Althusmann hat angesichts der Umfrage sicher gute Laune. (Archivbild)
Foto: dpa

Hannover. Nach dem turbulenten Mehrheitswechsel im niedersächsischen Landtag können SPD und Grüne laut einer Umfrage nicht darauf hoffen, nach der Neuwahl Mitte Oktober erneut die Regierung zu stellen.

Wäre am Sonntag Wahl, käme laut einer Insa-Umfrage für die "Bild"-Zeitung die CDU auf 40 Prozent (2013: 36). Für die SPD würden 28 Prozent (32), für die Grünen (13,7) und die FDP (9,9) je neun Prozent der Wähler stimmen. In den neuen Landtag kämen demnach auch die AfD mit sieben (2013 nicht dabei) und die Linke mit fünf Prozent (3,1).

Der Chef des Insa-Instituts, Hermann Binkert, sagte dem Blatt: "Die CDU ist klar stärkste Kraft. Ohne und gegen die CDU kann nicht regiert werden." Befragt wurden zu Wochenbeginn 1.000 wahlberechtigte Niedersachsen.

Das Twesten-Beben

Bei einer Sondersitzung des Landtags wollen die Abgeordneten an diesem Donnerstag über die für den 21. August geplante Auflösung des Parlaments beraten.

Ausgelöst hatte die Regierungskrise die Grünen-Abgeordnete Elke Twesten, die überraschend zur CDU übergelaufen war. Damit hatte Rot-Grün seine Ein-Stimmen-Mehrheit im Landtag verloren.