Welt 

Steinmarder: Jäger warnen Autofahrer

Wenn aus dem Stein- ein Automarder wird: Die Jäger warnen Autofahrer vor den possierlichen Gesellen.
Wenn aus dem Stein- ein Automarder wird: Die Jäger warnen Autofahrer vor den possierlichen Gesellen.
Foto: dpa

Hannover. Die Landesjägerschaft in Niedersachsen warnt vor Steinmardern, die an Autos erhebliche Schäden anrichten können. "Während der Paarungszeit im Sommer verteidigen Steinmarder ihr Revier besonders gegen Rivalen", sagte Sprecher Florian Rölfing von der Landesjägerschaft Niedersachsen.

Marder griffen alle Autoteile an, die nach Konkurrenten riechen würden. Sie knabberten an Zündkabeln, Kühlwasserschläuchen und Stromleitungen. Besonders betroffen seien Berufspendler, die ihr Auto in Marderrevieren parkten, ohne dies zu wissen, sagte der Sprecher der Jäger.

Millionenschäden

Marder verursachen in Deutschland an Autos einen jährlichen Schaden von mehr als 60 Millionen Euro, hieß es vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft. Mehr als 200.000 Fälle werden jedes Jahr bundesweit gemeldet.

Steinmarder
news38.de

Autobesitzer sollten auf Warnsignale wie herumliegende Gummiteile oder ausgelaufene Flüssigkeiten achten, empfahl Rölfing. Bei Problemen solle der Jäger vor Ort gefragt werden.

Auch aus anderen Gründen wird der Steinmarder gejagt. "Speziell für viele Bodenbrüter und Singvögel sind die Marder eine Gefahr", sagte Rölfing.

Welt 

Ehemalige Grüne Twesten berichtet von Geheimtreffen mit CDU

Die neue CDU-Landtagsabgeordnete Elke Twesten (M.) im Landtagsplenum in Hannover (Niedersachsen) neben dem CDU-Abgeordneten Hans-Heinrich Ehlen (l.).
Die neue CDU-Landtagsabgeordnete Elke Twesten (M.) im Landtagsplenum in Hannover (Niedersachsen) neben dem CDU-Abgeordneten Hans-Heinrich Ehlen (l.).
Foto: Holger Hollemann / dpa
Eine Stunde habe sie mit der CDU über ihren Parteiwechsel gesprochen, sagt die frühere Grünen-Abgeordnete Elke Twesten.
Mehr lesen