Welt 

28-Jähriger erstochen: Bruder entdeckt die Leiche

Hildesheim. Ein 28-Jähriger ist in Hildesheim an den Folgen einer Stichverletzung gestorben. Wie die Polizei am Montag, 14. August, mitteilte, erlitt der Mann die tödliche Verletzung bei einer Auseinandersetzung mit Unbekannten in der Nähe seiner Wohnung auf der Straße.

Obwohl er stark blutete, habe der 28-Jährige die Schwere seiner Verletzung wohl unterschätzt, sagte ein Polizeisprecher. Der Mann sei von einem Bekannten in seine Wohnung gebracht worden, ohne dass ein Arzt alarmiert wurde. Dort wurde er am Sonntag von seinem Bruder gefunden - die Auseinandersetzung hatte sich in der Nacht zuvor ereignet. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Die Polizei geht davon aus, dass es auf der Straße zu einem Streit zwischen zwei Gruppen kam, der 28-Jährige gehörte einer der beiden Gruppen an. Worum es ging, ist bisher nicht bekannt. Auch die genaue Todesursache war am Montagnachmittag noch unklar. Die Polizei sucht jetzt Zeugen der Auseinandersetzung.