Welt 

Schäden behoben: Züge rollen nach Panne wieder

Mitarbeiter der Bahn und der Kriminalpolizei untersuchen einen Kabelschacht. (Archivbild)
Mitarbeiter der Bahn und der Kriminalpolizei untersuchen einen Kabelschacht. (Archivbild)
Foto: dpa

Berlin. Die Schäden durch Brandanschläge an der Bahnstrecke Berlin-Hannover sind behoben. Die Züge hätten keine Verspätungen mehr aufgrund dieses Problems, sagte ein Bahnsprecher am Mittwochmorgen.

Zunächst bremste die Züge am Mittwochmorgen noch eine Oberleitungsstörung am Bahnhof Berlin-Spandau, Grund sei ein technischer Defekt gewesen. Fernzüge nach Hannover und Hamburg mussten den Bahnhof umfahren. Am Vormittag fuhren dann alle Züge auf den beiden Strecken den Angaben zufolge ohne Verspätung.

Bis zum Dienstag waren Züge auf der Strecke über Wolfsburg und Braunschweig nach Hannover um bis zu eine Stunde verspätet angekommen, weil Unbekannte am Samstag einen Kabelschacht angezündet hatten.

Dieser Artikel wurde aktualisiert.