Welt 

Terrordrohung gegen Konzert in Rotterdam

Polizisten untersuchen in Rotterdam einen Kleinlaster.
Polizisten untersuchen in Rotterdam einen Kleinlaster.
Foto: dpa

Rotterdam. Wegen einer Terrordrohung ist am Mittwochabend in Rotterdam ein Popkonzert abgesagt worden. Das bestätigte die Polizei. Demnach riegelten Einsatzkräfte das Gebäude ab, in dem die US-amerikanische Band Allah-Las vor rund 1.000 Zuschauern auftreten sollte.

Die vorliegenden Hinweise seien Grund genug für die Absage der Veranstaltung gewesen, sagte ein Polizeisprecher ohne Einzelheiten zu nennen. "Im Interesse der Sicherheit gehen wir natürlich keinerlei Risiko ein."

Die Band aus Kalifornien habe den Saal "Maassilo" unter Polizeischutz verlassen, berichtete die Nachrichtenagentur ANP. Als die Absage bekanntgemacht wurde, seien erst wenige Konzertbesucher vor Ort gewesen.