Welt 

Gelbe Gedankenspiele: Kommt die sozial-liberale Koalition?

Der FDP-Landesvorsitzende und stellvertretende Fraktionschef Stefan Birkner.
Der FDP-Landesvorsitzende und stellvertretende Fraktionschef Stefan Birkner.
Foto: dpa

Hannover. Für FDP-Landeschef Stefan Birkner ist eine sozial-liberale Koalition nach der Landtagswahl in Niedersachsen nicht ausgeschlossen. "Wer mit der CDU koalieren kann, kann dies auch mit der SPD – so groß sind die Unterschiede nicht", sagte der Spitzenkandidat seiner Partei der "Bild"-Zeitung vom Montag, 11. September.

Korb für Grüne

Die meisten Überschneidungen sehe er allerdings mit der CDU. Ein rot-gelb-grünes Ampel-Bündnis und eine Jamaika-Koalition mit den Grünen und der CDU sieht Birkner hingegen nicht. "Es gibt keine inhaltlichen Übereinstimmungen mit den Grünen für ein stabiles Bündnis."

SPD holt auf

Für eine sozial-liberale Koalition in Niedersachsen reicht es jüngsten Umfragen zufolge allerdings nicht. Nach einer am Donnerstag veröffentlichten Umfrage von infratest dimap lag die CDU in der Wählergunst mit 37 Prozent zwar weiter vorn, aber nur noch 5 Prozentpunkte vor der SPD. Die Grünen liegen mit 10 Prozent (plus 1) deutlich über der Fünf-Prozent-Hürde. Die FDP kam auf 6 Prozent (minus 1).

Niedersachsen wählt am 15. Oktober einen neuen Landtag.