Welt 

Bald in Magdeburg: Mensch und Tier gemeinsam im Grab

In Aschersleben sind bereits gemeinsame Mensch-Tier-Bestattungen bereits möglich.
In Aschersleben sind bereits gemeinsame Mensch-Tier-Bestattungen bereits möglich.
Foto: dpa

Magdeburg.  Haustierbesitzer können sich in Magdeburg künftig gemeinsam mit ihrem Tier bestatten lassen. Auf dem Friedhof im Stadtteil Buckau sei dafür ein eigenes Grabfeld angelegt worden, teilte die Stadt am Donnerstag mit. Ab Anfang Oktober ist die gemeinsame Bestattung möglich. Der Stadtrat hat die Friedhofssatzung entsprechend geändert. Bislang gab es ein vergleichbares Angebot nur in Aschersleben im Salzlandkreis.

Bei den Mensch-Tier-Bestattungen in Magdeburg handelt es sich um Urnenbestattungen. Bereits zu Lebzeiten können Interessierte ein Nutzungsrecht für 20 Jahre für eine solche Grabstätte erwerben. Das Haustier wird dann nach dem Tod des Besitzers als Grabbeigabe gemeinsam mit der Urne beigesetzt - das Haustier zuerst zu bestatten ist nicht möglich. Auch eine nachträgliche Bestattung gestorbener Haustiere auf bereits vorhandenen Grabstätten ist ausgeschlossen.