Welt 

Rettungswagen beim Überholen verunglückt

Der Fahrer des Rettungswagen hatte ein entgegenkommendes Auto übersehen (Symbolbild).
Der Fahrer des Rettungswagen hatte ein entgegenkommendes Auto übersehen (Symbolbild).
Foto: dpa

Aschersleben. Auf dem Weg ins Krankenhaus ist ein Rettungswagen beim Überholen auf der B180 bei Aschersleben verunglückt. Der Patient in dem Rettungswagen erlitt durch den Unfall keine Verletzungen und kam später in die Klinik nach Aschersleben, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Auch für die anderen Beteiligten ging der Zusammenstoß glimpflich aus.

Der Fahrer des Rettungswagens hatte - laut Polizei mit eingeschaltetem Signal - in Richtung Aschersleben einen Laster überholt. Dabei übersah er ein entgegenkommendes Auto, in dem neben der Fahrerin ein 46-Jähriger und seine fünf Monate alte Tochter saßen. Die Frau konnte bremsen, einen seitlichen Zusammenstoß mit dem Rettungswagen aber nicht vermeiden.

Ein 63-Jähriger, der sich dahinter befand, sah den Unfall nicht rechtzeitig und fuhr mit seinem Wagen auf. Die Autofahrerin kam mit dem Verdacht auf ein Schleudertrauma ins Krankenhaus. Mann und Kind aus ihrem Wagen wurden vorsorglich zur Untersuchung gebracht.

Am 23. August hatte es bereits in Wolfenbüttel einen - allerdings tragisch verlaufenen Unfall mit einem Rettungswagen gegeben: Ein Porsche hatte dort einen Rettungswagen gerammt, der daraufhin umkippte. Ein 80-jähriger Patient starbm der Notarzt und eine Rettungssanitäterin wurden schwer verletzt.