Welt 

Interesse an Wahl geringer als vor vier Jahren

Hannover. Das Interesse an der Bundestagswahl scheint in Niedersachsen geringer zu sein als bei der Abstimmung vor vier Jahren. Zwei Stunden nach Öffnung der Wahllokale hatten 9,19 Prozent der Stimmberechtigten ihr Votum abgegeben, sagte eine Mitarbeiterin der Landeswahlleiterin am Sonntag. 2013 hatten um 10 Uhr bereits 10,82 Prozent ihre Stimme abgegeben. Erfahrungsgemäß steigere sich die Wahlbeteiligung im Laufe des Tages aber.

In Niedersachsen sind seit Sonntagmorgen, 24. September, knapp 6,1 Millionen Menschen aufgerufen, ihre Stimme zur Bundestagswahl abzugeben. Landesweit bewerben sich 434 Kandidaten um einen Sitz im Parlament, rund 20 Prozent mehr als vor vier Jahren. 2013 gewann die CDU die Bundestagswahl in Niedersachsen mit 41,1 Prozent klar vor der SPD mit 33,1 Prozent.

Die Grünen kamen auf 8,8 Prozent, die FDP auf 4,2 Prozent und die Linke auf 5,0 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei 73,4 Prozent.