Welt 

Nach Eklat: Weidel will Petry nicht mehr in der AfD

Frauke Petry (auf dem Bild links) und Alice Weidel (beide AfD).
Frauke Petry (auf dem Bild links) und Alice Weidel (beide AfD).
Foto: WOLFGANG RATTAY / REUTERS

Berlin. Die AfD-Spitzenkandidatin für die Bundestagswahl, Alice Weidel, hat Parteichefin Frauke Petry aufgefordert, die AfD zu verlassen. Weidel sagte am Montag in Berlin: "Nach dem jüngsten Eklat von Frauke Petry, der an Verantwortungslosigkeit kaum zu überbieten war, fordere ich sie hiermit auf, ihren Sprecherposten niederzulegen und die Partei zu verlassen, um nicht weiteren Schaden zu verursachen."

Mehr in Kürze.