Welt 

Merkel fordert von Weil ein "Nein" zu "Rot-Rot-Grün"

Bundeskanzlerin Angela Merkel (l, CDU) und Stephan Weil (SPD), Ministerpräsident von Niedersachsen (Archivbild)
Bundeskanzlerin Angela Merkel (l, CDU) und Stephan Weil (SPD), Ministerpräsident von Niedersachsen (Archivbild)
Foto: dpa

Hildesheim. Zweieinhalb Wochen vor der Landtagswahl in Niedersachsen hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) den Ministerpräsidenten Stephan Weil (SPD) aufgefordert, eine Koalition mit den Linken auszuschließen. Weil habe es bis jetzt nicht richtig über die Lippen gebracht, welche Koalitionsoptionen er nicht wünsche, sagte Merkel am Mittwoch in Hildesheim bei einer Wahlkampfveranstaltung.

Weil macht's wie Schulz

"Und ich halte das für absolut zwingend, dass für ein Land wie Niedersachsen gesagt wird: Rot-Rot-Grün kommt nicht in Frage." Da sich aber die SPD nicht sicher sein könne, werde sie sich ähnlich verhalten wie SPD-Spitzenkandidat Martin Schulz bei der Bundestagswahl und so ein Bündnis nicht ausschließen, sagte Merkel.

In Niedersachsen wird am 15. Oktober ein neuer Landtag gewählt. Nach Umfragen reicht es weder für eine Fortsetzung des rot-grünen Regierungsbündnisses noch für eine Koalition aus CDU und FDP.