Welt 

Gift in Babynahrung? Erpresser droht Supermärkten

Ein Einkaufswagen voll mit Lebensmitteln. Ein Erpresser droht mit der bundesweiten Vergiftung von Waren (Symolbild).
Ein Einkaufswagen voll mit Lebensmitteln. Ein Erpresser droht mit der bundesweiten Vergiftung von Waren (Symolbild).
Foto: dpa

Konstanz. HIER geht es zum UPDATE!

Ein unbekannter Erpresser droht nach Polizei-Angaben aus Konstanz in einem bundesweit bedeutsamen Fall damit, Lebensmittel zu vergiften. Nach dpa-Informationen vom Donnerstag fordert er eine hohe Geldsumme von verschiedenen Handelskonzernen. Laut "Bild" soll der Täter zehn Millionen Euro fordern und offenbar Babynahrung vergiftet haben.

Der Täter soll damit bereits fünf Produkte mit einer womöglich tödlichen Menge Gift in Lebenmittelgeschäften in Friedrichshafen am Bodensee ausgelegt haben.

Der Täter habe in einem Schreiben, das er den Konzernen und auch der Polizei zukommen ließ, angekündigt, Produkte in Lebensmittel- und Drogeriemärkten im In- und Ausland zu manipulieren. Diese wolle er mit einer Substanz vergiften.

Die Polizei habe Fotos von einem noch unbekannten Mann, der in einem der genannten Märkte Ware ablegt. Die Kriminalpolizeidirektion Konstanz ermittelt. In einer Pressekonferenz wollen die Ermittler um 12 Uhr im Polizeipräsidium Konstanz die Öffentlichkeit informieren.