Welt 

Vor TV-Duell: Das wird eng!

Bernd Althusmann (CDU, l.) und Ministerpräsident Stephan Weil (SPD).
Bernd Althusmann (CDU, l.) und Ministerpräsident Stephan Weil (SPD).
Foto: dpa

Hannover. Niedersachsen kann am Dienstag auf ein umkämpftes TV-Duell zwischen den Spitzenkandidaten zur Landtagswahl hoffen. Der Kommunikationswissenschaftler Wilfried Köpke aus Hannover erwartet ein kämpferisches Aufeinandertreffen zwischen Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) und seinem CDU-Herausforderer Bernd Althusmann. "Es zählt für beide Kandidaten: Wen kriege ich an diesem Abend von den Unentschlossenen an die Wahlurne?", so Köpke.

Auch VW wird Thema

Weil werde die Umstände des Twesten-Wechsels und die Verantwortung der CDU zum Thema machen. Althusmann werde versuchen, Weil mit der Affäre um Fehler bei Auftragsvergaben der Landesregierung und dem Thema VW zu attackieren, erwartet Köpke. Entscheidend für den Erfolg beim Zuschauer sei aber letztendlich die Glaubwürdigkeit der Spitzenkandidaten.

Am Dienstagabend werden Weil und Althusmann zu ihrem einzigen TV-Duell vor der Landtagswahl am 15. Oktober zusammentreffen. 75 Minuten lang werden die beiden im NDR Gelegenheit zum Schlagabtausch haben.

Enge Kiste

Spannend wird die Debatte deshalb, weil nach jüngsten Umfragen alles auf ein Kopf-an-Kopf-Rennen hinausläuft: Laut ZDF-"Politbarometer" liegen CDU und SPD bei 33 Prozent, Infratest dimap sieht beide Volksparteien bei 34 Prozent. Es reicht aber weder für eine Fortsetzung der rot-grünen Regierungskoalition noch für Schwarz-Gelb.

Rechnerisch möglich sind eine große Koalition aus CDU und SPD, ein Jamaika-Bündnis aus CDU, Grünen und FDP sowie eine Ampel-Koalition aus SPD, Grünen und FDP. "Jamaika" stehen aber CDU und FDP ablehnend gegenüber, eine "Ampel" lehnt die FDP ab.