Welt 

#Metoo: Hunderttausende berichten von sexuellen Übergriffen

Alyssa Milano hat auf Twitter Frauen dazu aufgerufen, von ihren Erfahrungen mit sexuellen Übergriffen zu berichten: #metoo.
Alyssa Milano hat auf Twitter Frauen dazu aufgerufen, von ihren Erfahrungen mit sexuellen Übergriffen zu berichten: #metoo.
Foto: Neilson Barnard / (Credit too long, see caption)
Auf Facebook und Twitter teilen Amerikannerinnen ihre Erfahrungen mit sexueller Belästigung. Auch einige Stars schrieben zu #metoo.

Berlin.  Die Welt schaut derzeit auf Hollywood, das beschäftigt ist mit einem mächtigen Produzenten, der Dutzende Frauen sexuell missbraucht haben soll. In Hollywood wussten offenbar viele davon.Inzwischen melden sich immer mehr Schauspielerinnen, Künstlerinnen, Models und Angestellte zu Wort, die dem Miramax-Produzenten Harvey Weinstein sexuelle Belästigung oder sogar Vergewaltigung vorwerfen.

Dass Hollywood mit seinen Machtdynamiken zwischen älteren Männern in entscheidenden Positionen und jungen, aufstrebenden Schauspielerinnen kein Sonderfall ist, dürfte einleuchten.

Schauspielerin Alyssa Milano ruft Opfer auf, sich zu äußern

Geschichten über sexuelle Belästigungen, Übergriffe und Vergewaltigungen sammeln sich seit Montag unter dem Hashtag #metoo. Die US-Schauspielerin Alyssa Milano („Charmed - Zauberhafte Hexen“) hatte dazu aufgerufen.

Seither twittern Hunderttausende Frauen und nicht wenige Männer, wie sie von Verwandten, Lehrern, Kollegen, von Fremden auf der Straße oder ihren Partnern belästigt, missbraucht oder sogar vergewaltigt worden sind.

Auch Berühmtheiten wie Evan Rachel Wood, Lady Gaga oder Patricia Arquette meldeten sich unter dem Hashtag zu Wort.

Nicht wenige Frauen verweisen darauf, was all diese einzelnen Geschichten eint: struktureller Sexismus. Dieser erklärt, warum es Harvey Weinstein offenbar nicht seltsam vorkam, als eine erste „Entschuldigung“ für sein Verhalten darauf zu verweisen, dass er in einer anderen Zeit großgeworden sei, in den 1960er und 1970er Jahren nämlich, als es normal gewesen sei, Frauen auf der Arbeit zu belästigen (Original: „I came of age in the ‘60s and ‘70s, when all the rules about behavior and workplaces were different. That was the culture then“).

Weinstein soll sich inzwischen in einer europäischen Klinik wegen Sex-Sucht behandeln lassen. Das ärgert Viele, die finden, Weinstein müsse sich vor allem vor einem Gericht verantworten. (aba)