Welt 

"Wir müssen reden": Grüne und SPD treffen sich

Nach der Landtagswahl gibt es verschiedene Optionen für eine Regierungsbildung mit der SPD. Jetzt gibt es erste Gespräche mit den Grünen.
Nach der Landtagswahl gibt es verschiedene Optionen für eine Regierungsbildung mit der SPD. Jetzt gibt es erste Gespräche mit den Grünen.
Foto: dpa

Hannover. Die niedersächsischen Grünen wollen am kommenden Dienstag (24. Oktober) zu Gesprächen mit der SPD zusammenkommen. Dies habe sie in einem Telefonat mit Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) vereinbart, sagte die Landesvorsitzende Meta Janssen-Kucz am Dienstag zu Beginn der Fraktionssitzung.

Vor dem Treffen mit Weil soll am Montagabend der Parteirat zusammentreten. Bei der Landtagswahl hatten die Grünen 8,7 Prozent der Stimmen erhalten und waren deutlich hinter ihr Ergebnis von 2013 (13,7 Prozent) zurückgefallen. Für eine Fortsetzung von Weils rot-grüner Regierungskoalition wird es nicht reichen. Die einzige Möglichkeit wäre eine Ampel-Koalition, gegen die sich aber die FDP sperrt.