Welt 

Langes Wochenende: Erst der Stau, dann das Vergnügen

Archivbild
Archivbild
Foto: dpa

Hannover. Vor dem kommenden langen Feiertagswochenende erwartet der ADAC viele Staus auf den Autobahnen im Norden. Zusätzlich zum bundesweiten Reformationsfeiertag am Dienstag ist Allerheiligen am Mittwoch ein Feiertag in Baden-Württemberg, Bayern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und im Saarland, so dass viele Kurzurlauber unterwegs sind. Außerdem sind noch Herbstferien in fünf Bundesländern, was für zusätzlichen Verkehr sorgt.

Klassische Strecken

Wahrscheinliche Staustrecken im Norden sind neben den Routen zur Nord- und Ostsee die A1 vom Ruhrgebiet über Bremen nach Hamburg, die A2 vom Ruhrgebiet durch die Region38 Richtung Berlin sowie die A7 vom Süden über Hannover nach Hamburg.

Etwas Entspannung

Zur Entspannung auf den Straßen trägt das Lkw-Fahrverbot bei, dass am Reformationstag bundesweit und an Allerheiligen in den Bundesländern gilt, in denen ein Feiertag ist. Was ein liegengebliebener Lkw "anrichten" kann, hat sich erst am Mittwochabend wieder gezeigt. Der Megastau auf der A2 war erst gegen Mitternacht vorbei.