Welt 

Rentner in Lebensgefahr: Verpuffung wegen Spiritus?

Ein Rettungshubschrauber der DRF Luftrettung am Flugplatz Halle/Oppin. (Archivbild)
Ein Rettungshubschrauber der DRF Luftrettung am Flugplatz Halle/Oppin. (Archivbild)
Foto: dpa
  • 81-Jähriger hantiert in Laube mit Spiritus.
  • Es kommt zur Verpuffung.
  • 90 Prozent der Haut sind verbrannt.

Magdeburg. Sein möglicherweise leichtsinniger Umgang mit einem Brandbeschleuniger ist einem Gartenlaubenbesitzer in Magdeburg zum Verhängnis geworden.

Wie Feuerwehr und Polizei am Abend berichteten, erlitt der 81-Jährige am Donnerstag nach einer Verpuffung mit Stichflamme lebensgefährliche Brandverletzungen. Betroffen seien rund 90 Prozent der Hautoberfläche.

In Spezialklinik geflogen

Sein Sohn habe ihn in der Laube gefunden und die Rettungskräfte gerufen. Der Rentner wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik nach Halle geflogen.

Mit Spänen heizen

Er habe vermutlich Brennspiritus verwendet, um das Häuschen mit Holzspänen zu heizen, vermutet die Polizei. Den genauen Hergang des Unfalls ermittelt derzeit noch die Polizei.