Welt 

Hilfe vom Staat: Weniger Menschen betroffen

Symbolbild
Symbolbild
Foto: dpa

Niedersachsen. Knapp 769.000 Menschen haben Ende 2016 in Niedersachsen Geld vom Staat zur Sicherung des grundlegenden Lebensunterhalts bekommen. Das waren rund 6.300 oder 0,8 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Bundesweit sei die Zahl der Empfänger noch etwas stärker um 1,6 Prozent auf knapp 7,9 Millionen zurückgegangen, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) in Wiesbaden am Mittwoch mit.

Als Grund für den Rückgang nannte das Amt vor allem zahlreiche abgeschlossene Asylverfahren. Ende 2016 bekamen bundesweit noch rund 728.000 Menschen Regelleistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz, rund 25 Prozent weniger als vor Jahresfrist.

In Niedersachsen erhielten 75.400 Personen Unterstützung nach dem Asylbewerberleistungsgesetz. Gut 573.000 Menschen bezogen Hartz IV und Sozialgeld. Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung bekamen knapp 108.000 Menschen. Zudem bezogen etwa 12.500 Personen Hilfe zum Lebensunterhalt außerhalb von Einrichtungen wie Pflege- oder Wohnheimen.