Welt 

Zug kracht gegen Baum: Frau verletzt

Der Baumstamm hatte sich so unglücklich im Fahrwerk des Triebwagens verkeilt, dass dieser nicht mehr aus eigener Kraft weiterfahren konnte.
Der Baumstamm hatte sich so unglücklich im Fahrwerk des Triebwagens verkeilt, dass dieser nicht mehr aus eigener Kraft weiterfahren konnte.
Foto: Polizeiinspektion Stade

Buxtehude. Gegen einen Baum gekracht ist ein Triebwagen auf der Strecke zwischen Buxtehude und Apensen: Nach Einschätzung der Bundespolizei hatte der starke, nasse Schneefall am Samstagvormittag einen Baum umstürzen und auf die Bahngleise fallen lassen.

Da dies nur kurz hinter einer Rechtskurve geschah, hatte der 27-jährige Triebwagenführer offenbar keine Chance, den aus Richtung Apensen kommenden Zug rechtzeitig zum Stehen zu bringen: Trotz einer Notbremsung rammte der Wagen den Stamm, der sich daraufhin unter dem Triebwagen verkeilte.

Bei dem Bremsmanöver hat nach Polizeiangaben eine Frau so schwere Verletzungen erlitten, dass sie nach der Erstversorgung durch einen Notarzt ins Krankenhaus eingeliefert werden musste. Die anderen 75 Passagiere sowie das Zugpersonal blieben unverletzt.

Riesiger Sachschaden

Jedoch konnte der Triebwagen nicht mehr aus eigener Kraft weiterfahren. Einsatzkräfte der Feuerwehr Neukloster halfen den Passagieren beim Aussteigen und bei einem kurzen Fußweg an die B73: Dort übernahm ein Bus die Fahrgäste und brachte sie nach Buxtehude.

Den Schaden am Triebwagen schätzt die Polizei auf "mehrere 10.000 Euro". Bis zur Bergung des Zugs am Nachmittag blieb die Bahnstrecke gesperrt.