Welt 

Sechs Tage nach Silvester: Böller-Opfer gestorben

Sogenannte "Polenböller" sind streng verboten und extrem gefährlich.
Sogenannte "Polenböller" sind streng verboten und extrem gefährlich.
Foto: dpa

Löningen. Ein 22-Jähriger ist an den schweren Verletzungen gestorben, die er durch eine Böller-Explosion in der Silvesternacht erlitten hatte. Wie die Polizei am Sonntag berichtete, starb der junge Mann am Samstag in einem Krankenhaus.

Bei einer privaten Silvesterfeier in Löningen (Kreis Cloppenburg) hatte der 22-Jährige den Böller gezündet. Doch dieser explodierte zu früh vor seinem Gesicht. Um welche Art von Böller es sich handelte, konnte die Polizei noch nicht sagen.

Bereits in der Silvesternacht waren im Land Brandenburg zwei Männer bei Unfällen mit Feuerwerkskörpern ums Leben gekommen.

Das war das Feuerwerk in Braunschweig

Feuerwerk am Nussberg in Braunschweig
Feuerwerk am Nussberg in Braunschweig
Video: Christopher Kulling