Welt 

Essen wir zu viel Fleisch? Das sagt der Landesbischof

Der Bischof appelliert an die Bevölkerung weniger Fleisch zu essen (Symbolbild).
Der Bischof appelliert an die Bevölkerung weniger Fleisch zu essen (Symbolbild).
Foto: Harald Tittel

Hannovers evangelischer Landesbischof Ralf Meister hat anlässlich des Aschermittwochs, dem Beginn der Fastenzeit, einen bewussteren Umgang mit Fleisch gefordert.

"Die Art und Menge der Fleischproduktion ist so nicht zukunftsfähig", sagte Meister der "Neuen Osnabrücker Zeitung". "Wir werden die wachsende Weltbevölkerung mit dieser Form der Fleischerzeugung nicht satt bekommen, ohne das Ökosystem der Erde massiv zu schädigen."

Fleisch fasten?

Der hannoversche Bischof will während der Fastenzeit auf Fleisch verzichten. Gerade in Niedersachsen sei das ein besonderes Zeichen. "Das Land lebt stark von der Fleischproduktion", sagte Meister.

Der Leiter der bundesweit größten Landeskirche stellte fest: "Im Schnitt essen die Deutschen mehr als 60 Kilo Fleisch pro Jahr. Ich bin noch groß geworden mit der klassischen Aufteilung: Fleisch gab es sonntags oder zu Festtagen." In der Woche sei das eine große Ausnahme gewesen. "Da ist es wichtig, auch einmal Verzicht zu üben und sich zu überlegen: Ist das Ausmaß meines aktuellen Fleischkonsums eigentlich gut so?"