Welt 

"Lehrer machen einen guten Job" - Kultusminister wirbt

Vor allem an Grundschullehrern mangelt es (Symbolbild).
Vor allem an Grundschullehrern mangelt es (Symbolbild).
Foto: imago stock / imago/Westend61

Hannover. Um mehr Lehrer zu gewinnen, will Niedersachsens Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) das Ansehen des Berufsstandes erhöhen. "Wir müssen auch die gesellschaftliche Akzeptanz steigern und dafür werben, dass Lehrer einen guten Job machen und dafür die die verdiente Anerkennung erhalten", sagte Tonne der "Bild"-Zeitung (Mittwoch).

Tonne rührt die Werbetrommel

Die Landesregierung werde um jeden Lehrer werben. Er schloss auch eine Werbekampagne nicht aus. "Mir fällt kein vernünftiger Grund ein, warum man nicht explizit für den Lehrerberuf werben sollte", sagte der Politiker.

Es müsse intensiv über die Besoldung und Bezahlung von Lehrern nachgedacht werden, sagte Tonne. Eine Gehaltserhöhung für Grundschullehrer auf die Beamten-Besoldungsstufe A13 könne ein Baustein sein. Das Land hatte für das zweite Schulhalbjahr 1.200 Lehrerstellen ausgeschrieben. Vor allem für Grundschulen gibt es nicht genügend Bewerber.