Welt 

Feiertags-Gesetzentwurf: Jetzt doch Reformationstag?

Die Landesregierung hat den Gesetzesentwurf freigegeben (Symbolbild).
Die Landesregierung hat den Gesetzesentwurf freigegeben (Symbolbild).
Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Hannover. Der Reformationstag am 31. Oktober soll neuer gesetzlicher Feiertag in Niedersachsen werden.

Die Landesregierung gab einen entsprechenden Gesetzentwurf nach Angaben der Staatskanzlei am Dienstag für die Verbandsanhörung frei. In den kommenden Wochen können sich nun Kirchen, Gewerkschaften und Wirtschaftsverbände dazu äußern.

Entscheidung im Mai

Mit einer endgültigen Entscheidung des Landtags wird daher nicht vor Mai gerechnet. Schleswig-Holstein und Hamburg haben bereits entschieden, den Reformationstag als neuen gesetzlichen Feiertag einzuführen. Auch in Bremen wird dies angestrebt.