Welt 

Niedersachsen: Zahl der ausländischen Schüler steigt

Die Gesamtzahl der Schüler ging leicht zurück, während der Anteil der Kinder mit ausländischem Pass stieg (Symbolbild).
Die Gesamtzahl der Schüler ging leicht zurück, während der Anteil der Kinder mit ausländischem Pass stieg (Symbolbild).
Foto: Sebastian Kahnert/dpa

Niedersachsen. Rund 840.000 Schüler werden derzeit an allgemeinbildenden Schulen in Niedersachsen unterrichtet - gut jeder neunte von ihnen hat einen ausländischen Pass. Das geht aus vorläufigen Zahlen für das Schuljahr 2017/2018 hervor, die das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden veröffentlichte.

Nach den vorläufigen Ergebnissen nahm die Zahl der Schüler und Schülerinnen an allgemeinbildenden Schulen in Niedersachsen leicht ab. Demnach sind es im laufenden Schuljahr 839.660 Schüler, 2016/2017 drückten noch 847.619 Jungen und Mädchen die Schulbank.

Leicht über Bundesdurchschnitt

Das entspricht einem Rückgang von 0,9 Prozent. Dagegen stieg der Anteil der Schüler ohne deutschen Pass. Im laufenden Schuljahr haben 77.240 Schüler keine deutsche Staatsangehörigkeit. Im Vergleich zum Vorjahr ist das eine Zunahme von 5,8 Prozent. Damit liegt die Entwicklung leicht über dem Bundesdurchschnitt (5,4 Prozent).