Welt 

Nazis im Netz: Rechtsklick erschreckt Verfassungsschützer

Maren Brandenburger, Präsidentin des Verfassungsschutzes in Niedersachsen.
Maren Brandenburger, Präsidentin des Verfassungsschutzes in Niedersachsen.
Foto: dpa

Hannover. Die Veränderung der rechtsextremistischen Szene und die schnelle Verbreitung von rassistischen Themen im Internet bereiten Verfassungsschützern Sorgen. Der Rechtsextremismus bewege sich derzeit weg von einer organisierten, an feste Strukturen gebundenen Szene, sagte Niedersachsens Verfassungsschutzpräsidentin Maren Brandenburger der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung" (Montag).

Niveau ganz unten

"Im Augenblick vermischen sich bei einzelnen Aktivitäten die rechtsextremistischen Szenen mit dem Rechtspopulismus in einer Weise, dass es für uns schwieriger wird, genau zu differenzieren."

In Internetforen verbreiteten sich deren fremdenfeindliche Thesen rasant weiter. "Beim Thema Zuwanderung wird in einigen Foren und Kommentaren oft ein Niveau erreicht, dass man das Gefühl bekommt, die Bevölkerung gewöhnt sich an eine Diskursverschiebung."