Welt 

Bericht: Abschiebehäftlinge in Gefängnis misshandelt 

In der JVA Hannover sollen Häftlinge misshandelt worden sein (Archivbild).
In der JVA Hannover sollen Häftlinge misshandelt worden sein (Archivbild).
Foto: Julian Stratenschulte

Hannover. In der Justizvollzugsanstalt Hannover-Langenhagen sollen einem Medienbericht zufolge Abschiebehäftlinge misshandelt worden sein. Ehemalige Insassen schilderten in einem Beschwerdebrief, sie seien bei der Aufnahme geschlagen und beleidigt worden, berichtete die "Hannoversche Allgemeine Zeitung" am Donnerstag. Die Insassen hätten zum Beispiel nicht zur Toilette gehen dürfen und seien grundlos in Strafräume gekommen, hieß es in dem Schreiben dem Bericht zufolge.

Staatsanwältin Kathrin Söfker bestätigte der Deutschen Presse-Agentur, dass seit Freitag vergangener Woche eine Anzeige von zwei Personen gegen die JVA vorliege. Demnach soll es zu Übergriffen gekommen sein. "Wir werden das jetzt überprüfen", sagte Söfker. Der Leiter der JVA, Matthias Bormann, sagte der Zeitung: "Es werden keine Gefangenen gegen ihren Willen festgehalten oder gar geschlagen."