Welt 

A7 wird breiter - aber erstmal gesperrt

Die A7 bei Göttingen wird am kommenden Wochenende für zwei Nächste in Richtung Hannover gesperrt (Archivbild).
Die A7 bei Göttingen wird am kommenden Wochenende für zwei Nächste in Richtung Hannover gesperrt (Archivbild).
Foto: dpa

Göttingen. Autofahrer in Südniedersachsen müssen sich am kommenden Wochenende auf erhebliche Verkehrsbehinderungen einstellen. Die A7 in Fahrtrichtung Hannover wird in den Nächten auf Freitag und Samstag zwischen den Anschlussstellen Göttingen-Nord und Northeim-Nord jeweils von 20 bis 6 Uhr voll gesperrt.

Grund seien Arbeiten im Zusammenhang mit dem Ausbau auf sechs Fahrstreifen, teilte die Autobahngesellschaft "Via Niedersachsen" am Mittwoch mit. Umleitungsstrecken sind ausgeschildert.

A7 Richtung Kassel offen

Die Anschlussstellen Nörten-Hardenberg und Northeim-West stehen während der Sperrung nicht zur Verfügung. Die Fahrtrichtung Kassel der A7 ist von den Sperrungen nicht betroffen.

Bauarbeiten bis 2020

"Via Niedersachsen" ist privater Betreiber der rund 60 Kilometer langen Strecke zwischen Göttingen und Bockenem (Kreis Hildesheim). Derzeit wird das rund 29 Kilometer lange Teilstück zwischen Nörten-Hardenberg und Seesen ausgebaut. Die Arbeiten sollen Ende 2020 abgeschlossen sein.