Welt 

Hildesheim: Wer wird neuer Bischof?

Anlässlich des Geburtstages des scheidenden Bischofs von Hildesheim, Norbert Trelle (M), wurde am 09.09.2017 in Hildesheim (Niedersachsen) ein großer Gottesdienst gefeiert. Trelle war am 05.09. 75 Jahre alt geworden und hatte beim Papst seinen Rücktritt eingereicht. Neben Trelle stehen Erzbischof Dr. Stefan Heße (l) und der Apostolischer Nuntius Erzbischof Nikola Eterovi.
Anlässlich des Geburtstages des scheidenden Bischofs von Hildesheim, Norbert Trelle (M), wurde am 09.09.2017 in Hildesheim (Niedersachsen) ein großer Gottesdienst gefeiert. Trelle war am 05.09. 75 Jahre alt geworden und hatte beim Papst seinen Rücktritt eingereicht. Neben Trelle stehen Erzbischof Dr. Stefan Heße (l) und der Apostolischer Nuntius Erzbischof Nikola Eterovi.
Foto: dpa

Hildesheim.  Die Entscheidung über die Nachfolge des Hildesheimer Altbischofs Norbert Trelle ist gefallen. Die Personalie soll am Mittag während einer Andacht (12.00 Uhr) im Hildesheimer Dom verkündet werden, wie das Bistum am Freitag mitteilte.

Keiner weiß etwas

Trelle war Anfang September vergangenen Jahres mit Erreichen des 75. Lebensjahrs abgetreten. Darüber, wer in seine Fußstapfen treten könnte, hatte es in der Zwischenzeit keinerlei Spekulation gegeben. Die Wahl katholischer Bischöfe findet üblicherweise unter vollkommenem Ausschluss der Öffentlichkeit unter großer Vertraulichkeit statt.

Trelle hat angepackt

Das Bistum im überwiegend protestantischen Norden gehört zu den kleineren in Deutschland. Es umfasst 119 Pfarrgemeinden mit rund 611.000 Katholiken. Trelle war es im zurückliegenden Jahrzehnt gelungen, einen mitunter schmerzhaften Strukturwandel mit einer sinkenden Zahl von Gläubigen und Gemeinden zu bewältigen, in denen Laien künftig mehr Aufgaben übernehmen.

Ein weiteres gelungenes Vorhaben seiner Amtszeit war die Sanierung des Hildesheimer Doms, die 2015 abgeschlossen wurde.