Welt 

Aufregung um Chico: Folgen für Mitarbeiter erwartet

Hund Chico steht in einem Gehege im Tierheim Hannover.
Hund Chico steht in einem Gehege im Tierheim Hannover.
Foto: dpa

Hannover. Die Hundeattacke mit zwei Toten in Hannover könnte für Mitarbeiter der Stadt personelle und strafrechtliche Konsequenzen haben. Das kündigte Ordnungsdezernent Axel von der Ohe am Montag an. Dabei geht es um Versäumnisse beim Veterinäramt.

Vor sieben Jahre erste Hinweise

Bereits im Jahr 2011 habe die Behörde durch das Amtsgericht Hinweise erhalten - sowohl auf eine gesteigerte Aggressivität des Hundes wie auf eine mangelnde Eignung des Halters. Dieser Halter sei einer angeordneten Begutachtung aber nicht nachgekommen.

Dass ihm der Hund darauf nicht entzogen wurde und die Veterinärbehörde die Sache auf sich beruhen ließ, ist nach den Angaben des Ordnungsdezernenten ein gravierender Mangel.

Staatsanwalt prüft rechtliche Schritte

Der Sachverhalt werde nun der Staatsanwaltschaft vorgelegt und arbeitsrechtliche Schritte würden geprüft, so von der Ohe.