Welt 

Bauern pflügen um die Wette: Wer zieht die beste Furche?

Foto: Jens Wolf/dpa

Steimbke. 26 Nachwuchsbauern und -bäuerinnen aus sieben Bundesländern treten am Sonntag ab 11 Uhr in Steimbke im Kreis Nienburg an der Weser zum Bundesentscheid im Leistungspflügen an. Die Wertungsrichter achten unter anderem darauf, wie gerade die Teilnehmer pflügen, wie sauber und ausgeräumt die erste Furche aussieht, wie das Ein- und Aussetzen des Geräts funktioniert und ob am Ende noch Erdreich ungepflügt übrig bleibt. Zum Einsatz kommen Beetpflüge und Drehpflüge.

Teilnehmer sind 24 Männer und zwei Frauen, sie kommen aus Bayern, Baden-Württemberg, Schleswig-Holstein, Sachsen, Niedersachsen, Hessen und Rheinland-Pfalz.

Das Pflügen ist für den Ackerbau entscheidend. Der Ackerboden wird damit durchlüftet, außerdem wird Unkraut beseitigt und Schädlinge werden vertrieben. Gastgeber für den 36. Bundesentscheid im Leistungspflügen ist die Landwirtschaftskammer Niedersachsen.