Welt 

Zündeln geht schief: Kinder stecken Keller an

Celle. Kinder haben in einem Mehrfamilienhaus einen Kellerbrand verursacht. Wie die Polizei am Montag mitteilte, hatten zwei Kinder beim Spielen auf der Straße ein Feuerzeug gefunden und dann damit laut Polizei Unfug getrieben.

Die beiden sechs und acht Jahre alten Jungs hatten daraufhin ein Stück Papier angezündet und in ein offenstehendes Kellerfenster geworfen. Schnell waren dort gelagerte Gegenstände in Brand geraten. Als die Kinder dann bemerkten, was sie angerichtet hatten, holten sie Hilfe.

Die hinzugerufene Feuerwehr musste daraufhin eine verschlossene Brandschutztür aufbrechen, um die Flammen löschen zu können. Die Bewohner des Hauses konnten sich glücklicherweise unverletzt rechtzeitig in Sicherheit bringen. Wie hoch der entstandene Schaden ist, steht noch nicht fest.