Welt 

Nicht nur kühles Blondes: Mehr Biervielfalt in Niedersachsen

Braumeister Arne Kosik braut in Goslar die Biersorte Gose mit darin enthaltenen speziellen Zutaten Salz und Koriander.
Braumeister Arne Kosik braut in Goslar die Biersorte Gose mit darin enthaltenen speziellen Zutaten Salz und Koriander.
Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Hannover. Obwohl in Deutschland immer weniger Bier getrunken wird, nimmt die Biervielfalt in Niedersachsen zu. In den vergangenen zehn Jahren hat sich die Zahl der Brauereien auf 82 fast verdoppelt, teilte der Landesbauernverband am Donnerstag in Hannover mit.

Fast 1.500 Brauereien in Deutschland

Im bundesweiten Vergleich liegt Niedersachsen damit Rang vier. Nur in Bayern, Baden-Württemberg und NRW gibt es mehr Brauereien. Vor allem dank der zunehmenden Zahl von Mikrobrauereien gab es 2017 laut Statistischem Bundesamt einen Rekordwert von 1.492 Brauereien in Deutschland.

Deutsche trinken 13 Liter weniger Bier als vor 10 Jahren

Bundesweit wurden 2017 85,5 Millionen Hektoliter Gerstensaft gebraut. Die Mikrobrauereien tragen mit weniger als 1.000 Hektolitern aber nur in geringem Anteil zur Menge bei.

Große Hersteller kommen hingegen auf gut eine Millionen Hektoliter pro Jahr. Trotz der Vielfalt sank der Bierverbrauch der Deutschen von im Schnitt 108 Liter Bier pro Jahr vor zehn Jahren auf rund 95 Liter im Vorjahr.

Die Brauereien der Region: