Welt 

Blutiger Streit in Göttingen: 8 Männer festgenommen

Fahnder nehmen einen Mann fest (Archivfoto).
Fahnder nehmen einen Mann fest (Archivfoto).
Foto: dpa

Göttingen. Nach einer blutigen Auseinandersetzung mit mehreren Verletzten am Rande der Göttinger Innenstadt hat die Polizei acht Beteiligte festgenommen. Die Männer sollen mit Messern, einem Schlagstock, Pfefferspray und einer Gaspistole aufeinander losgegangen sein, wie ein Polizeisprecher am Freitag sagte. Der Vorfall ereignete sich am Donnerstagabend.

Alle acht Beteiligten wurden demnach verletzt, wie schwer war zunächst unklar. In Lebensgefahr schwebe jedoch keiner. Außer den Festgenommenen, von denen einige im Krankenhaus behandelt werden mussten, sei niemand zu Schaden gekommen. Am Freitagmorgen befanden sich noch zwei Beteiligte in der Klinik.

Niedersachsen und Thüringer beteiligt

Die Hintergründe der Auseinandersetzung sind noch unklar. Bei den Beteiligten soll es sich um Angehörige von zwei rivalisierenden Gruppen handeln. Die Polizei war mit mehreren Streifenwagen im Einsatz und stellte Autos der Tatverdächtigen sowie mutmaßliche Tatwaffen sicher.

Ermittelt werde gegen die beteiligten Männer aus Niedersachsen und Thüringen auch wegen gefährlicher Körperverletzung.

Der Beitrag wurde aktualisiert.