Welt 

Kommission entscheidet: Mehr Flüchtlinge dürfen bleiben

2017 durften mehr Flüchtlinge in Niedersachsen bleiben als im Vorjahr (Archivbild).
2017 durften mehr Flüchtlinge in Niedersachsen bleiben als im Vorjahr (Archivbild).
Foto: Patrick Pleul / dpa

Hannover . Die Härtefallkommission für Ausländer, denen eine Abschiebung droht, hat im vergangenen Jahr mehr Flüchtlingen eine Zukunft in Niedersachsen ermöglicht als im Jahr zuvor. 2017 konnten dank der Arbeit der Kommission 287 Menschen hier bleiben, teilte das Innenministerium am Mittwoch mit.

Im Jahr davor waren es noch 221. Gestiegen ist auch die Zahl der Anträge: Mit 996 lag sie so hoch wie nie zuvor und deutlich höher als 2016, als 828 Anträge eingingen. An die Härtefallkommission können sich Ausländer wenden, wenn sie wegen eines abgelehnten Asylantrages oder aus anderen Gründen ausreisen müssen oder abgeschoben werden sollen.