Welt 

US-Schriftsteller Philip Roth ist gestorben

Philip Roth wurde 85 Jahre alt.
Philip Roth wurde 85 Jahre alt.
Foto: Richard Drew/dpa

New York. Der US-Schriftsteller Philip Roth ist im Alter von 85 Jahren gestorben. Das hat sein Biograph auf Twitter bestätigt. Die Todesursache war zunächst nicht bekannt. Zuvor hatte unter anderem die Zeitung "The New York Times" über den Tod berichtet.

Zu den bekanntesten Werken des Pulitzer-Preisträgers gehören unter anderem die Roman-Trilogie "Der Ghostwriter", "Zuckermans Befreiung" und "Die Anatomiestunde".

Fast drei Dutzend Werke

Geboren wurde der Schriftsteller, den viele Literaturkenner auch immer wieder als Anwärter auf den Literaturnobelpreis sahen, 1933 in Newark. Aufgezogen wurde er von jüdischen Immigranten unter einfachsten Verhältnissen im Arbeiterviertel Weequahic.

Fast drei Dutzend Bücher veröffentlichte Roth im Lauf seiner Karriere, oft eines pro Jahr. Sarkastisch, humorvoll, voller Melancholie. Viele davon spielen im Newark seiner Jugend.

"Kampf ist vorbei"

Mit der Ankündigung seines Ruhestands hatte der US-Schriftsteller 2012 den Literaturbetrieb geschockt. "Der Kampf mit dem Schreiben ist vorbei", hatte er sich damals auf einen gelben Zettel geschrieben und auf seinen Computer geklebt. "Jeden Morgen schaue ich auf diesen Zettel, und das gibt mir sehr viel Kraft."

Diese Promis sind 2018 gestorben: