Welt 

Reformationstag frei? CDU ist dafür

Hannover. Niedersachsens CDU setzt sich für den Reformationstag als neuen gesetzlichen Feiertag ein. In der parteinternen Diskussion zeichne sich eine deutliche Mehrheit für den Reformationstag ab, teilte die CDU nach einer zusätzlichen Sitzung des Landesvorstands mit Abgeordneten aus Land- und Bundestag sowie Kreisvorsitzenden mit.

Abstimmung im Juni

Die Debatte solle nicht verlängert werden. Abgestimmt werden solle im Landtagsplenum Mitte Juni. Für die CDU sei es von besonderer Bedeutung, dass es um einen kirchlichen Feiertag gehe - damit werde auch ein Wahlkampfversprechen erfüllt, sagte CDU-Landeschef und Wirtschaftsminister Bernd Althusmann.

Die Erinnerung an die Reformation biete eine besondere Chance, erklärte Althusmann. Es gehe nicht um Spaltung, sondern um den Ursprung für Aufklärung und Erneuerung im christlichen Glauben. Im Mai hatte die Landesregierung einen Gesetzentwurf in den Landtag eingebracht, der die Einführung des Reformationstags als neuen Feiertag noch in diesem Jahr vorsieht.