Welt 

Spuren entdeckt: Hat hier ein Raubsaurier gelebt?

Ein Fußabdruck eines dreizehigen Raubsauriers - aufgenommen im STeinbruch in der Nähe des Dinoparks (Archivbild).
Ein Fußabdruck eines dreizehigen Raubsauriers - aufgenommen im STeinbruch in der Nähe des Dinoparks (Archivbild).
Foto: Holger Hollemann/dpa

Rehburg-Loccum. In einem Grabungsfeld nahe des Dinosaurierparks Münchehagen haben Forscher vielversprechende Entdeckungen gemacht. "Darunter sind Spuren eines sehr großen, unbekannten Raubsauriers, die auf Körperlängen bis zu zehn Metern schließen lassen", sagte der wissenschaftliche Leiter des Freilichtmuseums, Nils Knötschke.

Auch Überreste von urzeitlichen Krokodilen, Schildkröten und Haien seien gefunden worden. Moderne Methoden wie Photogrammetrie oder 3D-Scan-Verfahren hätten die Funde ermöglicht, sagte Knötschke.

Bei den Grabungsarbeiten helfen demnächst auch Schülerinnen und Schüler. Der Dinopark, der um 300 ursprünglich entdeckte Spuren gebaut wurde, startet an diesem Montag ein Pilotprojekt gemeinsam mit der Integrierten Gesamtschule (IGS) Nienburg.