Welt 

Nach Leichenfund in Höver: Haftbefehl gegen den Ehemann

Ein Polizeifahrzeug steht zur Wache auf einem Feldweg, der parallel zur Bundesstraße B65 verläuft. Ein Radfahrer hatte am 27. Mai an dem Wirtschaftsweg in Höver die Leiche einer gewaltsam getöteten Frau entdeckt (Archivbild).
Ein Polizeifahrzeug steht zur Wache auf einem Feldweg, der parallel zur Bundesstraße B65 verläuft. Ein Radfahrer hatte am 27. Mai an dem Wirtschaftsweg in Höver die Leiche einer gewaltsam getöteten Frau entdeckt (Archivbild).
Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Hildesheim/Höver. Nach dem gewaltsamen Tod einer Frau hat der Ermittlungsrichter Haftbefehl gegen den 32-jährigen Ehemann der Getöteten erlassen. Das berichtet die Staatsanwaltschaft Hildesheim am Montag.

Spur nach Hildesheim

Die Leiche der Frau war am 27. Mai in einem Gebüsch an einem Wirtschaftsweg nahe Höver gefunden worden - ihre Spur führte dann nach Hildesheim. Der Haftbefehl gegen den Ehemann wurde bereits am 22. Juni erlassen, nachdem der Beschuldigte sich bei seinen Vernehmungen in Widersprüche verwickelt hatte.

Mehrere Indizien

Aufgrund verschiedener Indizien besteht dringender Verdacht, dass der Mann seine Frau am 17. Mai nach einem Ehestreit getötet, später nach Sehnde/Höver gebracht und dort abgelegt hat.

Frau fremdgegangen?

Die Getötete, die von ihrem Arbeitgeber am 18. Mai als vermisst gemeldet wurde, soll außereheliche Beziehungen zu anderen Männern geführt und beabsichtigt haben, sich von ihrem Mann zu trennen - sie hinterlässt zwei Kinder.

Der Beschuldigte, der noch am Freitag dem Haftrichter vorgeführt wurde, hat gegenüber der Polizei den Tatvorwurf bestritten und bei seiner Haftvorführung nichts zum Tathergang gesagt.